Kinderosteopathie

Säuglinge – Kleinkinder/Kinder – Jugendliche

Behandlung während der Schwangerschaft und nach der Geburt

 

Säuglinge

Frühgeborene, Check nach Kaiserschnitt, Trinkschwäche (eingeschränkte Saug- und Schluckmechanismen), übermässiger Reflux, Blähungen, Koliken, Verstopfung, unregelmässige Verdauung, Schreikinder, gestörter Schlafrhythmus, Unruhe, Hyper- und Hypotonus, Kopfassymetrien (Plagiocephalie), eingeschränkte Kopfdrehung (Tortikollis, Schiefhals), Hüftdysplasie, Fussdeformitäten, Assymetrien der Wirbelsäule, skoliotische Veränderungen

 

Kleinkinder/Kinder

Wiederkehrende/chronifizierte Infektanfälligkeit (Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung), Konzentrations- und Aufmerksamkeitsdefizite, Hyperaktivität (ADHS), Sprachhemmungen, Lernschwierigkeiten, Kiefer- und Zahnfehlstellungen, gestörter Schlafrhythmus, Asthma und Allergien, Haltungsfehler, motorische Entwicklungsstörungen, Enuresis (einnässen)

 

Jugendliche

Begleitung von Zahn- und Kieferkorrekturen (in Zusamenarbeit mit Kieferorthopäden), Amenorrhoe/Dysmenorrhoe, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, Lernschwierigkeiten, Allergien, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Skoliosen

 

Schwangerschaftsbegleitung und Unterstützung der Rückbildungsvorgänge

Eine osteopathische Begleitung lindert allfällige Beschwerden die durch die statischen und hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft auftreten können (Kopf- und Rückenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit etc.), und gibt dem Körper regulative Impulse für eine möglichst optimale Geburt.

Eine Behandlung nach der Geburt ist generell empfehlenswert um die Rückbildungsvorgänge zu unterstützen und die bei der Geburt aufgetretenen Kräfte im Körper auszubalancieren.